Transportunternehmen Achtung! Regeln zur Angabe der Umweltschutzkategorie werden in Ungarn verschärft

Die Nationale Mauterhebung geschlossene Dienstleistungs-AG (NMGD AG) wird die im HU-GO-System registrierten Lastkraftwagen mit ausländischem Kennzeichen und einer Gesamtmasse über 3,5 Tonnen, deren Umwelteinstufung die Transportunternehmen nicht glaubhaft nachweisen können, ab dem 1. Juli 2021 automatisch in die schlechteste Umweltschutzkategorie einstufen.

Den Betroffenen steht ein Monat zur Verfügung, um in ihrem HU-GO-Profil die verbindlich auszufüllenden erweiterten Registrierungsdaten (Fabrikat, Baujahr, Fahrgestellnummer) anzugeben und die Zulassungsbescheinigung mit der Umwelteinstufung dorthin hochzuladen. Das erstrangige Ziel mit der Verschärfung ist die bessere Umsetzung des Verursacherprinzips.

Ein Element für die Bestimmung der für die Straßennutzung von Lastkraftwagen über einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen zu zahlenden Maut ist die Umweltschutzkategorie. Deren Angabe – die richtige Angabe der dazu notwendigen Daten und deren Untermauerung mit einem glaubwürdigen Dokument – ist die unbedingte Voraussetzung dafür, dass die Mautzahlung für die Nutzung der mautpflichtigen Straßen Ungarns tatsächlich bei jedem Lastkraftwagen auf eine sich nach dem Ausmaß der Umweltverschmutzung bzw. der Schadstoffemission richtende Weise erfolgt.

„Während die NMGD AG bei den Lastkraftwagen mit ungarischem Hoheitszeichen die Umwelteinstufung in dem im öffentlichen Glauben stehenden ungarischen Fahrzeugregister kontrollieren kann, ist das bei Fahrzeugen mit ausländischem Kennzeichen gegenwärtig nicht möglich. Die Einhaltung des Verursacherprinzips bezieht sich jedoch auf jeden, weshalb wir – aufgrund unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen – die Angabe von erweiterten Registrierungsdaten (Fabrikat, Baujahr, Fahrgestellnummer) und das Hochladen der Zulassungsbescheinigung mit der Umwelteinstufung im HU-GO-Profil verbindlich gemacht haben.” – sagte Tamás Bartal, Generaldirektor der Nationale Mauterhebung geschlossene Dienstleistungs-AG (NMGD AG).

Er fügte hinzu: „Wir bitten jetzt die ausländischen Transportunternehmen, im nächsten Monat zu kontrollieren, ob sie die geforderten Daten auf entsprechende Weise angegeben und die notwendigen Dokumente hochgeladen haben, und dies nachzuholen, wenn sie dies bisher nicht getan haben sollten. Wir bitten unsere Kunden auch darum, die Fahrzeuge, die sich nicht mehr in ihrem Eigentum befinden, aus ihrem HU-GO-Profil zu löschen. Natürlich setzten wir davon jeden Betroffenen direkt und auch indirekt in Kenntnis.”

Ausführlichere Informationen in Verbindung mit der Umwelteinstufung sind auf der Webseite hu-go.hu zu finden, wo auch ein Video zeigt, wie die erwähnten Daten anzugeben und die Dokumente hochzuladen sind.

Die im HU-GO-System registrierten Lastkraftwagen mit ausländischem Kennzeichen, bei denen die Transportunternehmen ihrer erwähnten Pflicht nicht nachkommen, werden von der NMGD AG ab 1. Juli 2021 automatisch in die schlechteste Umweltschutzkategorie (Kategorie „C”, im HU-GO-System „EURO 0”) eingestuft und sie bleiben so lange dort, bis die betroffenen Transportunternehmen ihre Mängel beseitigen. Eine ähnliche Regelung ist international in vielen Fällen anzutreffen, beispielsweise in Österreich, Tschechien und der Slowakei.

Das Kontrollsystem der NMGD AG registriert monatlich 120.000-130.000 Lastkraftwagen mit ausländischem Kennzeichen auf den mautpflichtigen ungarischen Straßen, bei deren Großteil die Angabe der verbindlichen Daten und das Hochladen der geforderten Dokumente bereits erfolgt ist, doch bezieht sich diese Vorschrift auf alle registrierten ausländischen Fahrzeuge.

Click on this guide to see how to modify vehicle data in your HU-GO profile.